Kontakt
Elektro Baumann GmbH
Büscheler Straße 2
49456 Bakum
Homepage:www.b-elektro.de
Telefon:04446 254
Fax:04446 961518

So gelingt der Einstieg in das Leben mit SmartHome

Für immer mehr Menschen gewinnt der Gedanke an ein Smart Home, ein intelli­gentes, vernetz­tes Zuhause, an Attrak­tivität. Die Medien berichten von aktuellen Ent­wicklungen und Möglich­keiten, Hersteller von smarten Geräten werben mit den Vor­teilen eines Smart Homes, und immer öfter trifft man im Freundes- oder Bekannten­kreis auf jemanden, der seine Woh­nung oder sein Haus smart gemacht hat und nun vom völlig neuen Wohn­gefühl schwärmt. Gleich­zeitig wirft der Begriff Smart Home aber auch Fragen auf, denn viele denken dabei unweiger­lich an ein umfang­reiches, extrem tech­nisches Projekt, das wahr­schein­lich doch eher nur für eine kleine Ziel­gruppe geeignet und im „normalen“ Leben nicht zu rea­lisieren ist. Doch ist das wirklich so?

Fünf Schritte zum SmartHome

Der Weg zum Smart Home ist alles andere als kompliziert und aufwendig. In nur fünf Schritten können Sie Ihr Zuhause ganz ein­fach intelli­gent machen – und lang­fristig von den Vor­teilen profi­tieren, die die Haus­auto­matisierung mit sich bringt. Dazu gehört an erster Stelle ein sehr viel höherer Wohn­komfort, der sich schon bei den ein­fachsten Alltags­anwen­dungen bemerk­bar macht. Weiter­hin profitieren Sie je nach den von Ihnen aus­ge­wähl­ten Funk­tionen von einer deut­lich gesteigerten Energie­effizienz und, wenn Sie hier für sich Bedarf sehen, auch von einem Plus an Geborgen­heit und Sicher­heit. Übrigens: Für ein Smart Home müssen Sie kein Haus- oder Woh­nungs­eigen­tümer sein. Auch in Miet­wohnungen lassen sich zahl­reiche Anwen­dun­gen auto­matisieren. Die Smart-Home-Geräte dafür kann man bei einem Umzug dann ganz ein­fach mitnehmen.

Sicherheit mit System
Bildquelle: Rademacher
Sicherheit mit System
Bildquelle: Rademacher

Schritt 1

Machen Sie sich mit dem Prinzip Smart Home vertraut

Intelligentes Wohnen hat viele Aus­prägungen. Entdecken Sie die viel­fältigen Optio­nen, die Ihnen eine Haus­auto­mation bietet – für jede Lebens­phase, für jede Wohn­situation, für jedes All­tags­sze­nario. Stöbern Sie in Zeit­schrif­ten, die es rund um das Thema Smart Home inzwischen gibt, surfen Sie im Netz – zum Bei­spiel auf der Rademacher-Home­page, auf der Sie eini­ges an Inspi­rationen für Ihr zu­künf­tiges Smart Home fin­den – kurz: Stimmen Sie sich auf ihr zukünf­tiges Wohn­gefühl ein.

Machen Sie sich auch Gedanken darü­ber, auf welcher Basis Ihr Smart Home fun­ktio­nieren soll. Vor allem, wenn Sie Ihr be­ste­hen­des Zuhause smart nach­rüsten wollen, ist ein funk­basier­tes System wie zum Bei­spiel der Home­Pilot von Rademacher die beste Wahl. Aber auch bei Neu­bauten sind funk­basierte Systeme natür­lich eine gute und nach­haltige Lösung.

Schritt 2

Ermitteln Sie Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse

Die Möglichkeiten, den IQ Ihres Zuhauses zu steigern, sind schier unend­lich. Funk­basierte Systeme, wie zum Bei­spiel der Home­Pilot von Rademacher, sind flexi­bel und unkom­pliziert erweiter­bar. Sie können also auch erst ein­mal mit ein­zelnen Kompo­nenten beginnen und Ihr Smart Home dann im Laufe der Zeit „auf­rüsten“.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Raum­thermostat, der die Raum­tempe­ratur Ihren indivi­duellen Gewohn­heiten anpasst und auto­matisch reguliert? Ein Beispiel: Verlassen alle Bewoh­ner morgens zu einer bestimm­ten Zeit das Haus, regeln einige Räume auto­matisch in den Energie­spar­modus runter. Bevor sie abends wieder nach Hause kommen, ist der Raum schon wieder auf Wohl­fühl­tem­peratur geregelt. Damit haben Sie angenehm tem­perierte Wohn­räume und Heiz­energie.

Sicherheit mit System
Bildquelle: Rademacher

Machen Sie sich Gedanken darüber, was Ihnen in Bezug auf Ihr Smart Home wichtig ist. Welche Prio­ritäten haben Sie? Geht es Ihnen vor­rangig darum, Energie zu sparen oder wollen Sie lieber vor allem mehr Kom­fort und Luxus? Ist Ihnen der Sicher­heits­aspekt wichtig?

Sicherheit mit System
Bildquelle: Rademacher

Schritt 3

Beratung vom Fachmann einholen

Gerade, weil die Smart-Home-Welt inzwischen so groß ist, sollten Sie die kom­petente Bera­tung eines Fach­manns in An­spruch neh­men, der Sie durch den Dschun­gel der Mög­lich­keiten führt. Wenn Sie nicht gerade der „Ich will das kom­plette Pro­gramm“-Typ sind, arbeitet ein Fach­mann gemein­sam mit Ihnen aus, welche Kompo­nenten eines Smart-Home-Systems für Sie sinn­voll sind. Im besten Fall bringt der Fach­mann Sie auch auf neue Ideen und schlägt Ihnen anhand Ihres Bedarfs und Ihrer Prio­ritäten Lösun­gen vor, an die Sie noch gar nicht gedacht hatten – weil Sie gar nicht wussten, dass sie existieren.

Bei Rademacher berät Sie der HomePilot-Fach­mann, ein quali­fizierter Spezialist, der die Pro­dukte des HomePilot-Systems aus dem Effeff kennt. Er erläu­tert Ihnen zum Bei­spiel im Detail, wel­che Sze­narien mit wel­chen Anwen­dungen und vor allem mit nur einem Finger­tipp auf Smart­phone sind: Roll­läden he­run­ter­fahren, Licht dimmen, – fertig ist das Sze­nario für ein Candle-Light-Dinner. Oder: Alle Lichter und nicht benötig­ten elek­trischen Geräte im Haus aus­schalten, Kameras aktivieren – und das Sze­nario „Haus verlassen“ ist perfekt.

Schritt 4

Installieren Sie die ausgewählten Komponenten

Gerade beim HomePilot ist es leicht, die einzelnen Kom­ponenten des Systems mit dessen Zen­trale, der HomePilot-Box, zu ver­binden. Auch die Bedie­nung der zugehörigen App, über die Sie Ihr Zuhause mittels Smart­phone oder Tablet steuern können, ist leicht. Für den Ein­bau der Smart Home Geräte steht Ihnen der HomePilot-Fach­mann zur Seite. Er über­nimmt die fachgerechte Installation der elek­trischen Geräte und damit die tech­nische Um­setzung vor Ort.

Wenn es um die Einrichtung von Anwen­dungen und Szenarien geht, steht er natürlich auch gerne beratend zur Seite. Sie können die Ein­stellungen Ihres Smart Homes aber jeder­zeit schnell selbst ändern.

Sicherheit mit System
Bildquelle: Rademacher
Sicherheit mit System
Bildquelle: Rademacher

Schritt 5

Genießen Sie den neuen Komfort

Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das neue Wohn­gefühl in Ihrem smarten Zu­hause – mehr gibt es eigent­lich nicht mehr zu sagen! Und freuen Sie sich auf die nächsten Jahre, egal, was passiert und wie sich Ihre Wünsche und Anfor­derungen an das Wohnen ent­wickeln, Ihr Smart Home wächst ganz sicher mit!